Über mich

Vielen Dank, dass Sie meine Seite aufgerufen haben! Sie möchten sicher mehr über mich und mein Leben erfahren. Darum erzähle ich Ihnen hier ein bisschen von mir.

Persönliches

1959 bin ich in Bielefeld-Brackwede zur Welt gekommen. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Mein Lebensmittelpunkt ist die Stadt Werther in Westfalen. Dort bin ich seit fast 21 Jahren hauptamtliche Bürgermeisterin. Ich finde, Werther ist eine attraktive Stadt zum Leben und Arbeiten mitten im Ravensberger Hügelland.

Ausbildung und beruflicher Werdegang

Ich bin in Bielefeld-Brackwede zur Grund- und Realschule gegangen, das Abitur habe ich dann am Öffentlich-Stiftischen Gymnasium der von Bodelschwinghschen Anstalten gemacht. Nach meinem Jurastudium an der Universität Bielefeld habe ich 1985 das 2. Juristische Staatsexamen mit der Befähigung zum Richteramt abgelegt. Danach habe ich zehn Jahre als Volljuristin im Rechtsamt der Stadt Bielefeld gearbeitet. Dort habe ich alle Bereiche einer Großstadtverwaltung kennengelernt. Nach zwei Jahren als persönliche Referentin der ersten hauptamtlichen Oberbürgermeisterin übernahm ich die Leitung des Büros Verwaltungsmodernisierung – Konzern Stadt Bielefeld.

1998 suchte die SPD in Werther eine Kandidatin oder einen Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters. Diese Kandidatin war ich. Allerdings kannte mich in Werther fast niemand. Doch nach einem sehr intensiven Wahlkampf wählten mich die Wertheranerinnen und Wertheraner in der Stichwahl im September 1999 zur ersten hauptamtlichen Bürgermeisterin. In diesem Amt wurde ich bei den Wahlen in 2004, 2009 und 2014 jeweils wieder bestätigt. Ein schöner Erfolg für mich!

Politisches Engagement

So wie ich in meiner beruflichen Laufbahn Schritt für Schritt mehr Verantwortung übernommen habe, habe ich mir auch in der SPD nach und nach die notwendige politische Expertise erarbeitet und wichtige Erfahrungen in verschiedenen Bereichen gemacht.

Begonnen habe ich in der Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialisten (Jusos) in Brackwede. Mit dem Start in den Beruf habe ich mich in der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) engagiert und war mehrere Jahre stellvertretende Vorsitzende des Bezirks- und Landesvorstands.

Als Bürgermeisterin ist mir eine Vernetzung auf Kreis-, Landes- und Bundesebene wichtig. Deshalb arbeite ich seit 2000 ehrenamtlich in verschiedenen Gremien mit (s. unten in meinem tabellarischen Lebenslauf).

Erreichtes und zu Erreichendes

Sie sehen, ich bin eine bodenständige Ostwestfälin – und ich verfüge über solide Kenntnisse und vielfältige Erfahrungen in Recht, Verwaltung und Kommunalpolitik, was für mich bei meiner täglichen Arbeit sehr hilfreich ist. In dem, was ich tue, bin ich dazu sehr zuverlässig, zielstrebig und beharrlich – Eigenschaften, die mir nicht nur beruflich, sondern auch in der Verwirklichung von „Herzensprojekten“ sehr geholfen haben. Dazu gehören unter anderem das Böckstiegel-Museum, die Einrichtung des Bürgerbusses, das Familienzentrum und die neue Mobilstation.

Kommunalpolitik – miteinander erfolgreich sein

Kommunalpolitik ist mir besonders wichtig. Denn vor allem hier kann ich gemeinsam mit anderen Menschen etwas bewegen. Das ist für mich die beste Grundlage für eine gute Politik, die die Interessen der Menschen, die sie betrifft, wirklich berücksichtigt. Mal ganz abgesehen davon, dass ich die Region Ostwestfalen und natürlich den Kreis Gütersloh inzwischen bestens kenne. Ich weiß, was die Menschen hier bewegt und was sie brauchen – und ich habe die Kontakte, die ich brauche, um ihre Projekte zu unterstützen und voranzubringen. Das ist mir eine Herzensangelegenheit und war es immer!

Hier finden Sie noch einmal die wichtigsten Stationen meines beruflichen und politischen Werdegangs tabellarisch dargestellt.

Lebenslauf:

  • 1985 2. Juristisches Staatsexamen
  • 1985 – 1995 Juristin im Rechtsamt der Stadt Bielefeld
  • 1995 – 1997 Referentin der hauptamtlichen Oberbürgermeisterin der Stadt Bielefeld
  • 1997 – 1999 Leiterin des Projektbüros Verwaltungsmodernisierung der Stadt Bielefeld (KonzernStadt)
  • seit 1999 hauptamtliche Bürgermeisterin der Stadt Werther (Westf.)

Politische Tätigkeiten:

  • seit 1982  Mitglied der SPD
  • 1982 – 1988 Mitglied der Juso AG Brackwede
  • 1985 – 1989 Mitglied im Ortsvereinsvorstand
  • 1988 – 1999 stv. Vorsitzende des AfA-Bezirksvorstandes OWL
  • 1990 – 1999 Mitglied des AfA-Landesvorstandes NRW
  • seit 2000 stv. Vorsitzende der SGK-NRW
  • seit 2003 Mitglied des SGK-Bundesvorstandes
  • seit 04/2016 Schatzmeisterin der Bundes-SGK
  • seit 2012 Mitglied des Vorstands des SPD-Kreisverbandes Gütersloh
  • seit 05/2018 stv. Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Gütersloh

Sonstige Funktionen und Mitgliedschaften (u.a.):

  • seit 1999 Vorsitzende der Elektrizitätsversorgung Werther GmbH (EWG)
  • seit 2000 Mitglied im Aufsichtsrat der KreisWohnstättenGenossenschaft Halle (Westf.) eG
  • seit 2008 Mitglied im Kuratorium der Peter-August-Böckstiegel-Stiftung, Werther (Westf.)
  • seit 07/2016 Vizepräsidentin des StGB NRW